Blogparade: Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt! (Das Gesetz der Anziehung)

Blogparade_Gesetz_der_Anziehung

 

Die Liebe Daniela von Be Pure Be You hat zu einer schönen Blogparade aufgerufen! Danke, dass ich auch nach Ablauffrist noch teilnehmen darf. 😉

In meinen Artikel Das Gesetz der Resonanz habe ich schon darüber geschrieben, was dieses Gesetz besagt und ausmacht.
Ich möchte an dieser Stelle noch einmal erwähnen, dass dieses Gesetz existiert, egal ob man davon weiß, daran glaubt oder nicht. So wie es bei der Schwerkraft ist – niemand bezweifelt sie, weil man es tagtäglich erlebt, ob nun bewusst oder unbewusst.

 

Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein
(Voltaire)

Vor einigen Jahren habe ich beschlossen, glücklich zu sein. Ich wollte Frieden mit mir selbst und mit anderen, ich wollte mein Handeln und mein Fühlen verstehen.
Ich wollte richtig aus dem Herzen heraus leben. Ich wollte erfolgreich sein, viel Geld haben. Ich wollte eine ehrliche, innige, harmonische und leidenschaftliche Partnerschaft, ich wollte meine Berufung finden, ich wollte vor allem frei sein und mein Tagesablauf selbst bestimmen. Ich wollte reisen und mir all die anderen wunderschönen Orte ansehen. Ich hatte weit mehr Pläne als diese und lange Zeit dachte ich, dass dieses Leben einfach zu kurz sei.
Mittlerweile weiß ich es besser, ich kann alles im Leben erreichen, alles nachgehen, was ich mir innig wünsche. Und alles fing an dem Tag an, als ich beschloss, glücklich zu sein.

Ich muss zugeben, dass ich erst nach etlichen Büchern das Resonanzgesetz richtig verstanden, bzw. verinnerlicht hatte. Also wirklich so verstanden, dass ich fähig war, es auch erfolgreich anzuwenden.
Sich einfach nur etwas wünschen und es bekommen – so leicht ist es nur, wenn man eine von vornherein liebende Beziehung zu sich selbst hat und man bewusst und dankbar lebt und achtsam ist. Nur so hat man genug Selbstvertrauen und den Selbstwert, das zu leben, was man sich wünscht.

Für alle anderen wird es schwieriger, denn es müssen erst alte, negative Glaubens- und Verhaltensmuster aufgespürt und transformiert werden.

Wenn man sich bewusst wird, dass man Schöpfer ist, dass man die Macht hat, sein Leben so zu gestalten wie man möchte, dann erlebt man pure Freude und Abenteuerlust!

Lebenslust – die Lust zu sein, zu erschaffen und seine Potenzialkraft zu entfalten.
Man muss verstehen, dass es den perfekten Lebensweg für jeden gibt! Das was tief im Herzen verborgen ist, will gelebt und weiterentwickelt werden.
Eins meiner Motto ist: Ich gehe mit Leichtigkeit meinen persönlichen Herzensweg!
Leichtigkeit spielt eine wesentliche Rolle, denn aus Zwang und Mangel heraus klappt so ziemlich nichts.

 

Wie ich begann, mein Leben selbst zu kreieren

Das erste, was ich mir damals vornahm, war ein Visionsboard zu basteln. Dazu bin ich aber separat über ein anderes Buch gekommen, welches mir geschenkt wurde. Es machte mir tierisch Spaß es zu gestalten und dabei an meine Wünsche zu denken. Noch heute schaue ich es gerne an!
Ich begab mich weiterhin hin und wieder auf Visionsreise, malte mir meine Zukunft aus. Ich meditierte und bat auch immer wieder darum, mich weiterzuentwickeln.
Anfang diesen Jahres las ich ein Buch, welches noch einmal ein ordentlichen Schwung in mein Leben brachte – ich begann mit interessanten Selbstexperimenten und schulte somit meinen Verstand, fester daran zu glauben, dass ich Schöpfer bin und mir beliebig meine Realität selbst erschaffen kann. Es ist ein großer Unterschied, wenn man nur viel weiß, aber nichts anwendet, als wenn man viel weiß, und das Wissen auch Tag für Tag umsetzt! Es wird zu einer Lebenseinstellung, weil man einfach mitbekommt, wie wunderbar es ist, selbst zu gestalten!
All das, was man von klein auf beigebracht bekommt, wie z.B. das man hart für Geld arbeiten muss, dass man generell erst viel geben muss um etwas zu bekommen, ruht auf einem Glaubenssystem, welches viele Generationen immer wieder weitergegeben wurde. Und schließlich wird das zur Realität, wovon man überzeugt ist.
Viele erfolgreiche Menschen haben ein großes Selbstbewusstsein und sind sich ihrer Sache sicher, sie wissen, dass das was sie machen, funktioniert. Unbewusst wenden sie das Gesetz der Anziehung positiv an. Die meisten Menschen, die im Lotto gewinnen, verlieren das Geld schnell, oder es geht ihnen mit dem plötzlichen großen Ruhm schlechter als vorher.

Man sollte sich immer vorher fragen, bevor man sich etwas wünscht, ob man auch wirklich dafür bereit ist. Z.B. wenn man sich sehnlichst einen Partner wünscht, und diesen auch bekommt, kann es sein, dass es viele Probleme in der Partnerschaft geben kann, je nachdem wie groß die Vergangenheitspäckchen sind, die beide mit in die Beziehung bringen (denn Gleiches zieht Gleiches an). Demnach wäre es sinnvoll gewesen, sich erst um sich selbst zu kümmern und mit vergangenen Beziehungen im Reinen zu sein.

Seit einigen Wochen merke ich es intensiv, wenn ich im Flow bin (mit Leichtigkeit meinen Weg gehe), und wenn nicht. Wünsche erfüllen sich in einer von mir angegebenen Zeit. Wenn etwas Störendes dazwischenfunkt, ich unachtsam bin und meinen Terminen nur noch hinterher renne, als mir Zeit für mich zu nehmen, klappt es auch mit die Erfüllung meiner Wünsche nicht oder nur teilweise. Deswegen achte ich darauf, gerade wenn ich mal wieder gestresst bin und viel vor habe, mir umso mehr Zeit für mich zu nehmen, lieber einen Termin zu verlegen. Denn viel bringt nicht viel.
Im Prinzip habe ich für mich entschieden, meinen Herzensweg mit Leichtigkeit zu gehen, wenn also die Leichtigkeit fehlt, gerate ich auf Abwegen, welche mich letztendlich nicht zufriedenstellen. Manchmal passiert es mir auch, dass andere absagen, und ich froh darüber bin, weil ich somit einen Luftpuffer habe und mir Ruhe gönnen kann.

 

Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!
(Pippi Langstrumpf)

Ich glaube, viele Menschen können es sich gar nicht vorstellen, was das für ein Gefühl ist, richtig glücklich zu sein, und das ohne zu denken, dass das Glück eh nur von kurzer Dauer ist, oder gar eh gleich wieder zerfällt und man ewig warten muss, bis man Glück erfährt.
Man fühlt sich, als würde man unbesiegbar sein – ja gar wie Gott (was man im Prinzip ja auch ist). Man geht anders mit anderen um, man weiß das zu meiden, was einem nicht gut tut und nicht weiter bringt, man möchte sich in seiner Zeit Positivem widmen, weil alles andere kaum Sinn ergibt. Man verurteilt andere nicht weil sie so sind wie sie sind, man legt den Fokus eben nur auf andere Menschen und Dinge, welche einem gut tun (bzw. zieht diese an, weil Gleiches Gleiches anzieht).
Ich erlebe es immer wieder, wie andere Menschen, Freunde, Familie, Bekannte sich Probleme einfach selbst erschaffen, viele es nur darauf anlegen, Negatives zu erfahren, dass sie sich anschließend wieder beklagen können. Ich war selbst eine von diesen Personen und liebte die Opferrolle! Man erschafft eben sein eigene Realität, sein eigenes Leben und nur die wenigsten übernehmen die Verantwortung.
Speziell für die Allgemeinheit, für eine bessere Welt, hoffe ich, dass mehr Menschen ‚aufwachen‘, und verstehen können, was es eigentlich heißt, sein Leben selbst zu kreieren und endlich glücklich zu sein!


In meinen nächsten Artikel erzähle ich euch von persönlichen (positiven) Beispielerfahrungen. :)

Blogparade: Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt! (Das Gesetz der Anziehung)
Tagged on:

3 thoughts on “Blogparade: Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt! (Das Gesetz der Anziehung)

  • 24. November 2015 at 20:08
    Permalink

    Liebe Anja,

    schön, dass du noch bei meiner Blogparade mitgemacht hast und ich bin froh, denn es ist wirklich ein toller Beitrag zum Gesetz der Anziehung. Gleiches zieht immer Gleiches an. Egal ob die Erfahrung positiv oder negativ ist. Ist es leicht und man fühlt sich glücklich, ist es gut so. Ist es schwierig und man fühlt sich nicht glücklich ist es auch immer gleich eine Aufforderung an uns, etwas zu lernen.

    Ziehe ich eine komplizierte Beziehung an, und das obwohl ich mir doch eine Partnerschaft so sehr gewünscht habe, sollte ich mir Gedanken machen, welchen Mangel ich habe, der sich mir so präsentiert. Einen Mangel, den ich zunächst beseitigen sollte, um eine leichte und schöne Partnerschaft anzuziehen.

    Deinen Artikel finde ich daher sehr gut, weil er verdeutlicht, wie wichtig es ist, sich nicht nur etwas zu wünschen, sondern sich auch bewusst zu sein, dass ein Wunsch aus Mangel meistens komplizierte Begegnungen mit sich bringt.

    Liebe Grüße
    Daniela

    Reply
    • 24. November 2015 at 22:28
      Permalink

      Danke Daniela! Genau so ist es, das was viele nicht sehen wollen oder noch nicht können. :)
      Liebe Grüße!

      Reply
  • Pingback: Blogparade: Funktioniert das Gesetz der Anziehung überhaupt? | Be Pure Be You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *